Projekt oder Chaosmanagement?

Behauptung:

50-70 % Aller Projekte gehen im Lebenszyklus in den Task Force Modus.

Kein Projekt wird jemals in Budget und in Time abgeschlossen.

Ursache: Projektmanagement ist keines.

Grundursache der Ursache: Prozesse nicht existent oder nicht gelebt

1. Ursache der Ursache: Zu wenig Zeit

2. Ursache der Ursache: Zu wenig Geld

3. Ursache der Ursache: Zu wenig Ressourcen

 

Potentielle Lösungen werden vom Management ignoriert

Ergebnis

Chaosmanagement

Das ist das womit man sich täglich herumschlagen muss, wenn man Projekt(e) leitet.

Wie es kommt, dass man das Chaos managen muss und wie man es lösen kann mal in normales Fahrwasser zu kommen - ein paar Gedanken dazu.

Was ist überhaupt ein Projekt?

Ein Projekt ist ein zielgerichtetes, einmaliges Vorhaben, das aus einem Satz von abgestimmten, gelenkten Tätigkeiten mit Anfangs- und Endtermin besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von Zwängen bezüglich Zeit, Ressourcen (zum Beispiel Geld bzw. Kosten, Produktions- und Arbeitsbedingungen, Personal) und Qualität ein Ziel zu erreichen.[Wikipedia]

Das Ganze muss [SMART] sein

 

 

SMART

Buchstabe

Bedeutung Beschreibung
S Spezifisch Ziele müssen eindeutig definiert sein (nicht vage, sondern so präzise wie möglich).
M Messbar Ziele müssen messbar sein (Messbarkeitskriterien).
A Akzeptiert Ziele müssen von den Empfängern akzeptiert werden/sein (auch: angemessen, attraktiv, abgestimmt ausführbar oder anspruchsvoll, zum Teil auch "achievable" oder "attainable", also erreichbar, dann steht das 'R' für 'relevant', ursprünglich "assignable", also - einem bestimmten Verantwortlichen - zuweisbar).
R Realistisch Ziele müssen möglich sein.
T Terminiert zu jedem Ziel gehört eine klare Terminvorgabe, bis wann das Ziel erreicht sein muss.

Wie "SMART" sind denn die Ziele

S

Spezifisch

Das geht damit los, dass der Kunde (oder auch man selbst) keine klaren Vorstellungen davon hat, was er möchte, bzw. die Spezifikation unvollständig ist.
Das heißt - es ist oftmals - sehr unspezifisch.
Aber - fang doch schon mal an à Fehlschlagen ist somit schon hier vorprogrammiert

M

Messbar

Messbarkeit ist, im Zuge der Controlling Aktivitäten ganz exzessiv geworden.
Oftmals lassen jedoch die Zahlen keinen Rückschluss auf die Leistung zu.
Die Messbarkeit wird auf die „betriebswirtschaftlich wichtigen Zahlen“ reduziert, womit es dann beim Projekt heißt - in Budget.

A

Akzeptiert

Ziele müssen von den Empfängern akzeptiert werden
Der Projektleiter, genau wie seine Kollegen akzeptiert oftmals Dinge nur unter murren, oder ganz klar, weil man Ihm sagt, dass er sonst gefeuert wird.
(Schauen Sie sich mal die „Turnover rates“ bei Projektleitern an. Zum Teil sehr sehr sehr hoch.)
Fast alle Projekte starten mit zu wenig Budget, zu wenig Ressourcen, zu wenig Zeit, …

R

Realistisch

Auch wenn tausend Mitarbeiter sagen, dass es nicht geht - das Management hat die Ziele gesetzt.
Ein schönes Beispiel bietet das Video „The Expert“
https://www.youtube.com/watch?v=BKorP55Aqvg

T

Terminiert

Termine sind Klasse, aber in 90% der Fälle unrealistisch.
Selbst wenn er unter Einsatz von weiteren Ressourcen möglich ist - diese werden zwar zugesagt, aber fast nie geliefert.
(Siehe auch - der Schwangerschaftsprozess)

Der Zusatzfaktor - Die Ignoranz Levels

„levels of Ignorance“  [Quelle]

0th Order of Ignorance (0OI) – Lack of Ignorance:

Die erste Stufe von Unwissen bedeutet, dass man über sicheres Wissen verfügt. Ein typischer Fall von 0OI ist sein eigenes Geburtsdatum. Das kennen die meisten Menschen sehr genau.

1st Order of Ignorance (1OI) – Lack of Knowledge:

Auf der zweiten Stufe des Unwissens fehlt eine Information. Man weiß aber sehr genau, wie man diese Information beschaffen kann. Als Beispiel mag die Telefonnummer eines Kollegen dienen. Wenn man sie nicht auswendig gelernt hat, kann man sie im Adressbuch der Firma nachschlagen.

2nd Order of Ignorance (2OI) – Lack of Awareness:

Die dritte Stufe des Unwissens beschreibt das Fehlen von Wissen darüber, welche Informationen fehlen. Man weiß nicht, was man nicht weiß. Für diese Stufe ist es naturgemäß schwierig, ein gutes Beispiel zu liefern, darum stattdessen ein Zitat unbekannter Herkunft: Wenn wir wüssten, was wir nicht wissen, wüssten wir es schon.

3rd Order of Ignorance (3OI) – Lack of Process:

Gibt es zusätzlich auch keinen bekannten Weg, über den herausgefunden werden kann, ob es etwas gibt, von dem man nicht weiß, dass man es nicht weiß, befindet man sich auf der vierten Stufe des Unwissens.

4th Order of Ignorance (4OI) – Metaignoranz:

Die fünfte und letzte Stufe des Unwissens beschreibt letztendlich die Tatsache, dass nicht bekannt ist, dass die Five Orders of Ignorance existieren.

---------------------------------------------------

Die Kombination dieser Faktoren macht letztendlich das was o.a. ist à Chaosmanagement.

 

Lösung

es sin nur ein paar Basics, aber die müssen

"Auf der Netzhaut eingebrannt sein".

Fragen Sie uns.